Corona-Virus

Wir bedauern sehr, dass wir die für den 25. März 2020, 20 Uhr, angekündigte Veranstaltung "Wegzeichen ... unterwegs mit IHM" in St. Nikolaus, Meerbusch-Osterath, absagen müssen. Vor dem Hintergrund des Aufrufs der Bundesregierung von Donnerstag, 12. März 2020, wegen des Corona-Virus bis auf weiteres auf jegliche Veranstaltungen mit Menschenansammlungen wenn möglich zu verzichten und soziale Kontakte einzuschränken, sind wir der Auffassung den Termin auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns im Sinne der allgemeinen Gesundheit diesen Maßnahmen anschließen. Der Verzicht auf Veranstaltungen des gemeindlichen Lebens ist damit auch ein Dienst, den wir insbesondere denen erweisen, die durch eine Infektion besonders gefährdet werden.
Wir hoffen Sie bald wieder zu sehen und: Bleiben Sie gesund!
Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie auf dieser Seite und über unseren Newsletter auf dem Laufenden.

Freiheit braucht Bewegung

Ein gottesdienstlicher Tanzabend

Freiheit braucht Bewegung (c) Ulf Grüttner
So 16. Jun 2019
Kirche im neuen Format

Freiheit braucht Bewegung – das haben die Besucher des letzten gottesdienstlichen Abends erlebt.

 

Die Erinnerung an den Abend am 15.6.2019 in der sehr gut gefüllten Kirche St. Anna sind noch tief in den Herzen der ca. 280 Besucher verwurzelt. Es war so wunderschön, die Tänze zu sehen und die Texte zu hören. Hand in Hand haben das Team von Kirche im neuen Format die Texte geschrieben und Rasmus Olders mit seinen Tänzerinnen die Choreografien gestaltet.

„Erkenne die Freiheit deiner Gedanken. Entdecke was dir wichtig ist. Nutze deine Freiheit - Komm mit uns Tanzen...“ Dieser Text leitete den Abend ein und zu dem Musikstück Primavera von Ludovico Enaudi brachten die Tänzerinnen das Licht der Osterkerze in die Kirche und verzauberten den Raum mit Lichtkugeln, die an der Osterkerze abgelegt wurden. Ein ruhig in die Musik eingesprochener Text brachte eine schöne Botschaft: „Gott, du bist ein Gott des Lichtes und des Friedens. Du bist ein Gott der Liebe und der Hoffnung.“

Der Tanz zu dem Stück Toccata und Fuge von J.S. Bach gespielt von der Rockband Sky führte uns zu der Frage „Ist Freiheit Harmonie? Oder bringt uns Harmonie Freiheit?“

Nachdenklich wurden die Kirchenbesucher dann, als die Tänzerinnen in gebeugter Haltung mit Stöcken in die Kirche traten und zu dem Lied „Die Moorsoldaten“ eine eindrucksvolle tänzerische Darbietung zeigten, die uns nochmal deutlich machte, wie wichtig Freiheit und Frieden ist. Nach dem Bibeltext und den Gedanken über Zweifel, Misstrauen, Sehnsucht und Freiheit hörten wir, dass Gott auch immer in Bewegung ist. Er ist immer da, wo wir ihn brauchen.

Das Vater unser auf Swahili - „Baba Yetu“ von Christopher Tin - wurde der tänzerische Höhepunkt des Abends. Den gottesdienstlichen Abend konnten wir dann erst nach der - durch minutenlangen Applaus und Standing-Ovations zum Ausdruck gebrachten - Begeisterung fortsetzen.

Die Besucher reichten sich über die Gänge hinweg die Hände zum Friedensgruß und Abschlusssegen. Alle waren gefesselt und begeistert zugleich und blieben zum Austausch noch lange in der Kirche zusammen.

Impressionen

93 Bilder